Harald Braun

1959 geboren in Offenburg/D
lebt in Stuttgart -  Studium an der Kunstakademie Stuttgart 1980-86  

Ausstellungen seit 1987
Einzel- und Gruppenausstellungen in der Galerie Mueller-Roth 1992 2000 2001 2005 2008

Harald Braun arbeitet mit Beton. Seine Spielregel ist das Gewicht – 72 kg, 109kg, 20kg. Das Gewicht bedingt Größe und
Volumen der Plastik, das Material bedingt ihre Form: Kuben, Zylinder. Beton wird zum Malmittel – Farbe, Struktur sind
präzise gesteuert. Eingegossene Wolldecken, Stoffe, Fotografien vergrößern das Volumen, sind neue Elemente der
Oberfläche. "Caprice" ist Beispiel für eine neue Werkgruppe: Unterschiedliche Stoffe werden zu einer malerischen
Einheit zusammengefügt, die darin eingegossene Betonscheibe bildet den Kontrapunkt, erzeugt Zug und Druck.

"Balzac", 2000 - 31 Kuben aus Beton, Zement, Farbpigmente, eingegossene Stoffe, Wolldecken, Fotos etc., 69x92x69 cm
"Caprice", 1999 - Stoffe, Beton, Ösen, 300x140 cm
"72 kg", 1992 - Beton, Stahl, Küchentuch, 30x36x34 cm
"72 kg", 1993 - Beton, Edelstahl, Wolldecke, 60x60x60 cm
Ausstellung September/Oktober 2005
Ausstellung September/Oktober 2005
Ausstellung September/Oktober 2005